Die Albers. Für die ganze Familie.

Via Omnichannel-Storytelling offen über Erkrankungen und tägliche Beschwerden sprechen. Behandlungsoptionen und Tipps aus der Apotheke gibt’s außerdem – #wirmachendas mit der fünfköpfigen Familie „Die Albers“.

Facts

Kunde: www.DeineApotheke.at - das im Apotheker-Verlag erscheinende Magazin "DA – DEINE APOTHEKE".

Branche: Healthcare

Leistungen: Konzeption, Illustration, Kreation, Content Creation, Landingpage, Social Media, Ad-Formate für Media-Bereich, Bewerbung

www.deineapotheke.at/die-albers

Let’s talk about … Verstopfung!

„Ich habe schon seit Tagen Verstopfung“ oder „Ich werde meinen Scheidenpilz einfach nicht los“ sind Sätze, die wir im Alltag nicht oft zu hören bekommen, richtig? Denn leider tabuisieren wir immer noch vor allem tägliche Beschwerden und chronische Krankheiten und spielen gesundheitliche Probleme herunter. Warum? Weil wir uns schämen. Darum haben wir „Die Albers“ für DeineApotheke.at ins Leben gerufen. Denn in dieser Familie gibt’s kein Tabu – #wirmachendasschamlos

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Dieses Sprichwort kennen wir alle. Und es stimmt: Wenn wir über unsere Schmerzen und Leiden sprechen, fühlen wir uns besser und regen auch andere dazu an, ihre Probleme zu teilen. Und genau dazu sind „Die Albers“ da! Die aus dem Alltag gegriffenen Personas wecken Emotionen, schaffen Nähe, sprechen gesundheitliche Sorgen und Probleme an. Sie sind Menschen wie du und ich. Wir können uns mit ihren Geschichten und Bedürfnissen identifizieren. Wir alle – egal, ob jung oder alt – haben unsere täglichen Wehwehchen und Sorgen. Drei Generationen der fünfköpfigen Familie sprechen eine breite Allgemeinheit in Österreich an. Die sympathischen Albers „von nebenan“ schaffen langfristig einen Wiedererkennungswert und bauen Vertrauen auf.

Wer sind „Die Albers?“

Das sind Doris und Dietrich Albers mit Baby Debbie und Sohn Daniel und nicht zu vergessen Oma Dagmar. Sie leben in Wien und sind durch ihre Hobbys, Lieblings-Heilpflanzen – und leider auch gesundheitlichen Beschwerden – unverwechselbare Persönlichkeiten. Dabei thematisieren sie vor allem häufige Krankheiten, die wir alle kennen: Doris hat ein schwaches Immunsystem und schreit bei jeder Erkältung ganz laut „Hier!“. Dietrich leidet an Diabetes und Daniel ist von der Schule und pubertären Hautunreinheiten gestresst. Debbie macht z.B. mit Windelausschlag auf sich aufmerksam und Oma Dagmar hat in ihrem Alter auch schon die eine oder andere chronische Erkrankung, über die sie sich austauschen möchte.

Wir basteln eine Familie

Alles begann mit einer simplen Idee: »Wir erstellen eine Familie, alle Vornamen mit D, Nachnamen mit A, als Bezug für Deine Apotheke.Und dann bringen wir je nach Saison kleine Geschichten rund um ihre Gesundheit.«  Gedacht – gesagt – und umgesetzt. Im Kreativkonzept nämlich, das den Kern unserer Arbeit darstellt und Herz, Hirn und Fingerspitzengefühl verlangt.Unsere Köpfe rauchten wie seinerzeit Helmut Schmidt! Wir suchten Antworten auf Fragen wie »Aus welchen Personen besteht die Familie?« und »Was sind ihre Alltagsbeschwerden? Haben sie chronische Erkrankungen? Wenn ja, welche denn?« und: »Wie schaffen wir es, dass sie Menschen wie Du und Ich werden?«

#wirmachendasomnichannel

Das Konzept war fertig. Jetzt ging’s an die grafische Ausarbeitung der Illustrationen, die Content Creation für die Landingpage, die Social-Media-Postings und was man sonst noch alles braucht, um eine digitale Familie in die Welt zu setzen. Nach einer erfolgreichen zweimonatigen Testphase mit Bewerbungen auf Facebook und Instagram mit Verlinkung zur Landingpage, bauten wir das Konzept weiter aus und die Albers traten auch via Story Ads auf Gesundheitsportalen und News-Seiten auf. So erzählen wir #gemeinsam und #engagiert  Geschichten über eine Familie auf allen Kanälen. Oder auf Neudeutsch: So geht Omnichannel-Storytelling.

Was hat uns am meisten Spaß gemacht?

Der kreative Spielraum und die Nähe zum „Produkt“. Von Name, Aussehen und Wohnort bis hin zu Naturheilpflanze und Hobbys – jedes Detail der Personas durften wir selbst kreieren und dabei auch unsere eigenen Erfahrungen einfließen lassen. Das machte das Projekt #bunt und #leicht.   

Was haben wir gelernt?

Dass es gar nicht so einfach ist, die vielen – manchmal simplen, manchmal sehr komplexen – Krankheiten einfach und verständlich für die Zielgruppe aufzubereiten. Und dann auch noch die möglichen Behandlungsoptionen richtig darzustellen. Doch bei VERDINO wissen wir: Wenn wir mal nicht weiterkommen, fragen wir im Team nach und schon ist Hilfe und vor allem die nötige Expertise nicht weit. :)
Und:  Es gibt mehr Heilpflanzen als gedacht.

Bild von Laura Farrensteiner

Kontakt für mehr Infos:

Laura Farrensteiner

Project Management; Social Media; Content Creation

mehr Infos über Laura

Spannend, oder? Wir haben mehr Projekte in der Übersicht!