Wir haben FRAgen? Wir wollen ANTworten!

Welches spannende Projekt steht als nächstes im Healthcare-Bereich an? Wie gendern wir eigentlich bei VERDINO? Und was ist mit der Kaffeemaschine los? 

#Innovation #NewWork #Team #VERDINOinsights

Veröffentlicht am: 25.10.2021

Egal, ob projektspezifische Fragen, neue Herausforderungen im vielfältigen Agentur-Alltag, für die eine Lösung her muss oder einfach nur Wissensdurst - wir bei VERDINO sind #neugierig und suchen Antworten. Mit unserem neuen Meetingformat „FRANTs“ ist das ab sofort einfach und transparent möglich. 
Doch was steckt hinter FRANTs und unter welchen Rahmenbedingungen findet es statt? FRANTs stellt sich vor! 

Wer ist FRANTs?

Das interne Meetingmodell dient als Rahmen für alle (un)möglichen Fragen. Es soll den Anliegen, die uns allen schon länger auf der Seele brennen oder im Alltag untergehen, die nötige Beachtung schenken. Egal, ob zu einem konkreten Projekt oder Task (Branding machen wir auch, oder?), zu Abläufen im Büro (Wie funktioniert das nochmal mit der Essenbestellung?), zu Human Resources (Trinken wir zusammen Glühwein im Dezember?) oder möglichen Neukunden (Wie sieht’s eigentlich mit der angebotenen Kampagne aus?) – bei FRANTs ist jede Frage nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Denn dadurch wird Klarheit geschaffen, der Zusammenhalt gestärkt und das KnowHow erweitert


Kurzum: Es ist ein gemeinsamer Austausch. Es füllt Wissenslücken und akute Fragen im gegenwärtigen Agenturalltag. Es schafft Anregungen und Verbesserungsvorschläge für zukünftige Maßnahmen. Und es gibt wichtige und spannende Einblicke in die Historie von VERDINO und der Projekte.
Und warum FRANTs? Der Name setzt sich aus den beiden Kernelementen zusammen, nämlich FRagen und ANTworten.  

Wie alles begann ... 

In unseren bereits etablierten und allseits bekannten Innovation Fridays waren in diesem Jahr bereits zwei den internen Prozessen und unserer Zusammenarbeit gewidmet. Im Zuge dessen haben wir erkannt, dass oftmals der Rahmen fehlt, bestimmte Dinge zur Sprache zu bringen, die uns im Alltag unterkommen und manchmal ein großes Fragezeichen hinterlassen. Nicole, einer unserer kreativen Köpfe, wurde mit der Aufgabe betraut, sich intensiver Gedanken zu machen und bei Bedarf (Wo)Manpower aus dem Team zu holen. Und voilà: a FRANTs was born

 

Und wie funktioniert das jetzt?

Wir machen das. Gemeinsam. Und zwar einmal im Monat.

 
Im Vorhinein soll sich jede*r im Team eine Frage überlegen, die ihm oder ihr am Herzen liegt. Hat man bereits einen Pool an Fragen, aber möchte nicht ständig daran denken müssen, gibt es in unserem agilen Projektmanagementtool „YouTrack“ ein Sammelticket, in dem jede*r die Fragen notieren kann. Sollte man in einem Monat mal keine Frage parat haben, dient es auch als Quelle der Inspiration und man darf sich einer Frage von jemand anderem bedienen. Zudem bietet es auch einen guten Überblick über alle Themen, die bereits angesprochen oder sogar erledigt wurden. 

Obwohl wir sonst #digitalfirst leben, nutzen wir die Gelegenheit, uns face2face anstatt screen2screen zu sehen. Daher findet FRANTs immer persönlich in unserem großen Meetingraum „Belvedere“ statt. Und dann geht es auch schon los: Jede*r stellt eine Frage. Und der- oder diejenige, die das nötige KnowHow dazu hat, antwortet. Das geht dann solange, bis jede*r dran war. It’s that simple! Es gibt zwar einen straffen Zeitrahmen von maximal 45 Minuten, sollte aber mal jemand länger für die Frage oder Antwort brauchen, dann lassen wir ihn/sie natürlich aussprechen (während wir nervös mit den Fingern auf die Uhr tippen.) 
Falls sich jemand im Nachhinein nicht mehr genau an die Antwort erinnern kann oder ein paar Wochen später nochmal die gleiche Frage aufpoppt, kann im Protokoll, das von jedem FRANTs geführt wird, nochmal alles ganz genau nachgelesen werden. 

Er ist gekommen, um zu bleiben!

Nach der Premiere am 15. September 2021 und der zweiten Runde am 12. Oktober können wir sagen: Wir wollen, dass FRANTs bleibt. 
Denn dank der ersten beiden Meetings hatten wir nicht nur einen Innovation Friday zum Thema „Keynote“ und eine Urlaubsvertretung zum Blumen gießen gefunden (Blumen sind Freund*innen!), sondern es hat uns vor allem ein buntes Konzept für offene Kommunikation und persönlichen Austausch ins (Agentur-)Leben gebracht. FRANTs schafft eine sichere Atmosphäre, baut Vertrauen auf und löst Fragen, bevor sie überhaupt erst zu Problemen werden können.

Mit unserer 4-Tage-Woche und dem monatlichen Innovation Friday sind wir bereits die treibende Kraft in Sachen Smart Work – FRANTs ist ein weiteres Beispiel dafür, finden wir. Denn sich gegenseitig zu helfen, Antworten zu liefern und #gemeinsam an einem Strang ziehen … also wenn das nicht #smartwork ist, was dann? 
Auch im Team ist das Feedback durchwegs positiv. Denn es freut uns, dass VERDINO laufend #engagiert ist, das Miteinander zu forcieren und mit FRANTs eine sichere und vertrauensvolle Umgebung geschaffen hat. 
Und wir lernen gerne von den Besten, z.B. von Albert Einstein, der festgestellt hat: „Wichtig ist, dass man nie aufhört zu fragen.“ Und auch Konfuzius wusste: „Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang.“ 
 

Somit: Willkommen @VERDINO, FRANTs! <3 

Bild von Laura Farrensteiner

Autorin

Laura Farrensteiner

Project Management; Social Media; Online Marketing

laura.farrensteiner@verdino.com

mehr Infos über Laura